Farbe erleben!

Gestaltung mit Farbe verlangt Geschmack, Erfahrung und Experimentierfreude. Zwar heißt es, dass man sich auf sein Gefühl verlassen, soll, doch ist es dann hilfreich auf wissenschaftliche Erkenntnisse zurückzugreifen, vor allem wenn man zum ersten Mal vom gewohnten Magnolienweiß Abstand nimmt.

Rot, Gelb und Blau sind die drei Primärfarben, deren Name daher rührt, dass Sie nicht durch Mischung anderer Farben zu erneuern sind und alle anderen Farben aus ihnen gewonnen werden. Eine Innenraumgestaltung mit Primärfarben wirkt frech und fröhlich und eignet sich hervorragend für Räume, in denen Aktivität und konzentriertes Lernen gefördert werden sollen. Sekundär und Tertiärfarben durch die Mischung von zwei Primärfarben erhält man die Sekundärfarben Orange, Grün, und Violett. Durch die Mischung von zwei Sekundärfarben erhält man eine Tertiärfarbe usw. Mit jeder weiteren Mischung verlieren die Farben Leuchtkraft. Komplementärfarben wie Paare Rot/Grün, Blau/Orange und Gelb/Violett liegen nebeneinander am Farbkreis. Komplementärfarben können als lebhafte Akzente eingesetzt werden. Ein orangefarbenes Kissen z.B. bringt ein blaues Sofa erst richtig zur Geltung.

Rot ist eine Farbe für mutige Menschen, für all jene die wollen, dass Wärme, Intensität und Leidenschaft in ihren vier Wänden Einzug halten. Während jedoch ein tiefes Rot mit Dramatik, Vitalität und Energie verbunden wird, variieren verwandte Farbtöne, wie Bonbonrosa oder erdiges Terrakotta das Thema auf subtilere Weise, wodurch diese Farbfamilie die wirkungsvollste unglaublich vielseitig ist.

Gelb ist die hellste Farbe des Spektrums und lässt jeden Raum hell und pulsierend wirken, selbst wenn Sie das reinste und intensivste Gelb, das zu finden ist, verwenden. Gelb ist beschwingt und heiter, hebt die Stimmung und lässt Freude aufkommen, wo immer es verwendet wird. Gelb erfüllt ihr Haus mit Sonnenschein, gleichgültig ob Sie warme Töne, wie tiefes Safrangelb, fröhliches Sonnenblumengelb und sattes Ockergelb, oder kühle Töne, wie Zitronengelb, zartes Primelgelb oder blasses Buttergelb, verwenden.

Grün ist die Farbe der Natur und steht symbolisch für Leben, Frische und Harmonie. Die Farbe wirkt in einem Raum so erbaulich wie der Anblick der ersten Blätter und Frühlingstriebe. Zwar ist Lindgrün eine leuchtende und energievolle Farbe, doch kann Grün in seinen vielen Erscheinungsformen – vom blassem Salbeigrün und zartem Seladongrün bis zu stärkeren Tönen wie Flaschen und Olivgrün – auch ungemein beruhigend und entspannend sein. Dadurch ist diese Farbenfamilie eine der vielseitigsten und unkompliziertesten für Gestaltung Ihres Heims.

Blau ist eine magische Farbe, die zugleich aufmunternd, entspannend, heiter und inspirierend ist. Blau kann – muss aber nicht – kühl wirken: Die Stille, die Blassblau vermittelt, erinnert an die Weite des Sommerhimmels und erweckt den Eindruck von endlosem Raum und Frieden: die elektrisierende Vitalität von Aquamarin und Kobaltblau hingegen wirkt stimulierend und erfrischend; sattes Marine- und Jeansblau sind zeitlose Klassiker.

Schwarz und Weiß sind genau genommen keine Farben, da sie im Farbenkreis nicht vertreten sind, trotzdem sind sie unentbehrlich für jeden Farbkünstler. Mit Schwarz gesetzte Akzente können andere Farben in einen Raum ausgleichen oder betonen. Ein starker Kontrast dazu bildet Weiß, das durch die Bündelung der Spektralfarben entsteht und die Grundfarbe vieler Innenräume ist, in denen eine klare, kühle, helle und einfache Gestaltung angestrebt wird. Die Grundfarbe eines Raumes ist relativ einfach auszuwählen, der Grund dafür ist, dass eine harmonische Raumgestaltung durch die Kombination von Farben entsteht, die eine ähnliche Tönung aufweisen, das heißt ähnliche Hell- und Dunkelanteile besitzen…. (Quelle: Alice Westgate: „Color Guide – Wohnen mit Farben“, 2000)

 

Podcast

Farbimpulse.de - Männer und Frauen sehen Farben anders ...

Copyrighted Image